Das Handlungsfeld der Erfahrung

Die Verfestigung des Wissens und dessen Anwendbarkeit in der Praxis

Erfahrungen können positiv oder negativ sein - das Handlungsfeld Erfahrung im Modell für nachhaltige Teamentwicklung

Durch Handeln verfestigt sich das Wissen und dessen Anwendbarkeit in der Praxis

Aus Sicht des Modells für nachhaltige Teamentwicklung kann sich nur durch Handeln und durch zunehmende Erfahrung das Wissen und dessen Anwendbarkeit in der Praxis verfestigen.

Als Beispiel hierfür dient die Zeit in der Fahrschule. In der Theorie (Wissen) klingt alles nachvollziehbar: Die vielen Verkehrsregeln, der Schulterblick und die unterschiedlichen Knöpfe und Instrumente im Auto. Bei der ersten praktischen Fahrstunde fühlt es sich toll an, wenn sich das Auto zum ersten Mal in Bewegung setzt. Mit der Unterstützung des Fahrlehrers klappt auch das erste Abbiegemanöver. Doch dann taucht ein Hindernis auf der eigenen Spur auf. Wie war das doch gleich mit dem Reißverschlussverfahren und dem Schulterblick? Woher weiß man, ob der Fahrer auf der Nebenspur wirklich Platz macht und nicht plötzlich Gas gibt? Diese Fragen beantwortet kein Lehrbuch. Diese Fähigkeiten lassen sich nur „erfahren“ – es ist somit Erfahrung notwendig.

Wechselwirkung zwischen Wissen und Erfahrung

Dies vorige Anekdote zeigt, wie die Handlungsfelder Wissen und Erfahrung im Modell für nachhaltige Teamentwicklung in Wechselwirkung zueinander stehen und dabei schrittweise auf- und ausgebaut werden. Dies lässt sich auch auf die Praktiken wie Standup-Meetings und Retrospektiven übertragen. Werden diese in einem Team eingeführt, dann reicht es nicht, den Teammitgliedern lediglich die Methodik und die damit verbundenen Abläufe zu vermitteln. Sie müssen diese und insbesondere den dahinterliegenden Sinn und Zweck erfahren und erleben, um die Praktiken anschließend als wertstiftend bewerten und in eine innere Haltung überführen zu können.

Die Fundamentalos haben wenig Erfahrung und können ihr Wissen daher nicht richtig anwenden

Du möchtest tiefer in das Modell einsteigen?

Dann komm in das Intensivtraining für nachhaltige Teamentwicklung und tausche dich mit Gleichgesinnten sowie den Autoren aus.

Das Motto: Ausprobieren statt viel Gesabbel und langweilige Theorie!

JETZT MEHR ERFAHREN
In unseren Trainings üben Teilnehmende praxisnah und in Kleingruppen, wie eine nachhaltige Teamentwicklung funktioniert und wie unser Modell mit seinen fünf Handlungsfeldern dabei helfen kann.

Zunehmende Erfahrung wirkt sich auf die Werte und psychologische Sicherheit aus

Auch die anderen Handlungsfelder des Modells für nachhaltige Teamentwicklung entwickeln sich mit zunehmender Erfahrung. Die Werte und Teamprinzipien, die das Team gemeinsam erarbeitet und aufgestellt hat, werden durch konkrete Erfahrungen erlebbar. Die Haltung der Teammitglieder und die psychologische Sicherheit des Teams wird durch positive, wie auch negative Erfahrung gestärkt oder verändert. Ein Teammitglied, das beispielsweise seinen Wortbeitrag nicht beenden konnte und stattdessen wiederholt durch ein anderes Teammitglied unterbrochen wurde, könnte die Erfahrung machen, dass ein anschließendes offenes Gespräch mit dem Verursacher geholfen hat, die Situation in eine wertstiftende Richtung zu verändern. In diesem Fall ist es mehr als wahrscheinlich, dass das Teammitglied beim nächsten Mal erneut das Gespräch mit dem Verursacher sucht, um die Situation zu klären.