Was ist ein Team-Coach?

Definition, Aufgaben und Wert einer wichtigen Rolle für erfolgreiche Teamentwicklung

Auf dieser Website, in unseren Vorträgen bei Konferenzen und Meetups sowie in unserem Praxisbuch für nachhaltige Teamentwicklung verwenden wir eine Rolle, die wir als Team-Coach bezeichnen. Aber was genau ist damit gemeint? Wie ist die Definition von Team-Coach und was genau sind seine Aufgaben? Ist das nur eine andere Bezeichnung für Scrum-Master oder Agile Coach? Welchen Wert liefert ein Team-Coach für Organisation und Team? Benötigen alle Teams einen? Und: Wie viele Teams kann und sollte er parallel maximal betreuen? Viele Fragen – wir liefern in diesem Artikel mindestens genau so viele Antworten.

Wie definieren wir die Rolle Team-Coach?

Unsere Definition der Rolle „Team-Coach“:

Mit Team-Coach bezeichnen wir eine Rolle, die Verantwortung für die kontinuierliche nachhaltige Entwicklung eines oder mehrerer Teams und aller Teammitglieder übernimmt. Seine Entwicklungsmaßnahmen orientieren sich stets am Entwicklungsstand des Teams. Ein Team-Coach schafft ein Arbeitsumfeld, in dem die von ihm betreuten Teams sicher und autark auf ihre Ziele hinarbeiten können. Er führt lateral in enger Abstimmung mit den disziplinarischen Vorgesetzten der Teammitglieder.

Team-Coach Martin - unsere methodenneutrale Bezeichnung eines Scrum-Masters, Agile Coaches oder einer Führungskraft, die ein Team bei der Teamentwicklung unterstützt.

Team-Coach Martin – unsere methodenneutrale Bezeichnung vergleichbar mit Scrum-Mastern, Agile Coaches oder Führungskräften. Er unterstützt ein Team bei der Teamentwicklung.

Coachende Grundhaltung und methodenneutrale Bezeichnung

Wir haben uns aus mehreren Gründen dafür entschieden, die Rolle als „Team-Coach“ zu bezeichnen. Zum einen, weil wir glauben, dass eine coachende Grundhaltung bei der Teamentwicklung sehr hilfreich ist. Zum anderen, weil uns wichtig ist, die Rolle – sowohl in unserem Praxisbuch für nachhaltige Teamentwicklung als auch in unseren Artikeln – möglichst methodenneutral zu benennen. Das liegt daran, dass es unserer Erfahrung nach für die Entwicklung eines Teams nicht von Bedeutung ist, ob Modelle der zielgerichteten Zusammenarbeit wie Scrum oder Kanban eingesetzt werden. Eine erfolgreiche und nachhaltige Teamentwicklung kann in allen Teams gelingen. Ganz unabhängig von der jeweils gewählten Methodik und, ob sich das Team als agil bezeichnen möchte oder nicht.

Team-Coach: In der Realität Scrum Master, Agile Coach, Führungskraft oder Teammitglied

Ein Team-Coach ist in der Realität unter vielen anderen Rollenbezeichnungen zu finden. In Teams, die mit Scrum arbeiten, übernimmt beispielsweise ein Scrum Master die Aufgaben und die Rolle des Team-Coaches aus unserer Definition. In anderen Teams ist es möglicherweise ein Agile Coach, eine Führungskraft, ein Projektleiter, ein Teammitglied oder eine Person mit einer ganz anderen Rollenbezeichnung. Unabhängig davon, wie auch immer die Rolle in der Realität konkret heißt, sollten Team-Coaches Freude daran haben, Teams auf deren Reise der kontinuierlichen und nachhaltigen Teamentwicklung zu begleiten. Deshalb sollten sie bereitwillig ihre Energie und ihre Erfahrung in das Team und dessen Entwicklung investieren.

Nadine begleitet ihr Team als Team-Coach in verschiedenen Rollen und übernimmt viele Aufgaben

Nadine begleitet ihr Team als Team-Coach in verschiedenen Rollen und übernimmt viele Aufgaben.

Ein Team-Coach kümmert sich um die Teamentwicklung

Ein Team-Coach entsprechend unserer Definition ist für die kontinuierliche und nachhaltige Entwicklung eines oder mehrerer Teams verantwortlich. Dies bedeutet, dass er die Teammitglieder sowohl methodisch als auch persönlich weiterentwickelt. Um das zu erreichen, moderiert er beispielsweise Retrospektiven, in denen das Team über die gemeinsame Zusammenarbeit reflektiert und konkrete Maßnahmen zur Veränderung beschließt. Auch auf Einzelgespräche greift er zurück, insbesondere, wenn er das Gefühl hat, dass sich einzelne Teammitglieder psychologisch unsicher fühlen könnten und dies eine nachhaltige Teamentwicklung verhindern könnte. Manchmal ist er der Spiegel des Teams und unterstützt es hierdurch bei der Selbstreflexion. Unabhängig davon, welche Maßnahmen er konkret umsetzt, hilft er seinem Team dabei, sich kontinuierlich weiterzuentwickeln. Dies schafft er mithilfe seiner Maßnahmen und seinem hohen Maß an Empathie.

Viele Rollen: Coach, Facilitator, Berater, Trainer und Mentor

Um seine Aufgaben wahrzunehmen, ist der Team-Coach in vielen verschiedenen Rollen unterwegs. Die Rollenbezeichnung „Team-Coach“ und unsere Definition verraten bereits, dass er auf jeden Fall in der Rolle als Coach gefordert ist. In der Regel wird ein Team-Coach in weiteren Rollen aktiv sein. Beispielsweise als Facilitator, Berater, Trainer und Mentor. Aufgrund dieser Rollenvielfalt ist es wichtig, dass sich ein Team-Coach jederzeit der Rolle bewusst ist, die er aktuell einnimmt – und diese Rolle unmissverständlich an das Team kommuniziert. Nur so kann er verhindern, falsche Erwartungen zu schüren, Erwartungen nicht zu erfüllen oder in einen Rollenkonflikt zu geraten.

Braucht es in jedem Team einen Team-Coach?

In einigen Teams übernehmen Teammitglieder die Rolle des Team-Coaches zusätzlich zu ihren fachlichen Rollen im Team. Es gibt aber auch Teams, die über keinen Team-Coach verfügen, aber zumindest durch ihre disziplinarischen Führungskräfte in der Teamentwicklung unterstützt werden. Daran ist nichts verkehrt. Wir freuen uns über alle, die Teams dabei unterstützen, jeden Tag ein bisschen besser zu werden. Dennoch sind wir davon überzeugt, dass eine Person, die sich vollständig auf die Rolle und die Teamentwicklung konzentrieren und fokussieren kann, für Teams und deren Entwicklung besonders wertstiftend ist.

Team-Coaches stiften Mehrwert für Team und Organisation

Wir freuen uns darüber, dass in vielen Organisationen die Erkenntnis gereift ist, dass ein Team-Coach echten Wert stiftet. Doch es gibt auch immer noch Organisationen, in denen diese Rolle mit dem Argument abgelehnt wird, dass ein Team-Coach nicht „echt“ arbeitet. Wer so denkt, der vergisst, dass nicht nur die Arbeit im Team werthaltig ist, sondern auch die Arbeit mit dem Team an deren Arbeitskontext – gerade dann, wenn das Team noch neu und entsprechend instabil ist. Kommunikation auf Augenhöhe und effektive Entscheidungsfindung trotz Meinungsvielfalt sind Fähigkeiten, die kein Team von Anfang an besitzt. Indem er diese Fähigkeiten entwickelt, kann ein Team-Coach ganz konkret Mehrwert für Team und Organisation stiften. Deshalb plädieren wir dafür, insbesondere neuen und unerfahrenen Teams immer einen Team-Coach zur Seite zu stellen.

Benötigt jedes Team einen Team-Coach?

Benötigt jedes Team einen Team-Coach? Diese Team-Personas haben glücklicherweise Martin, der sie begleitet.

Werde ein wirksamer und wertstiftender Team-Coach!

Teamentwicklung ist eine komplexe Aufgabe, die viel Geduld erfordert. Aber was musst du wissen und können, um dein Team nachhaltig und kontinuierlich weiter zu entwickeln? Wie kannst du langfristig wirksam und wertstiftend für dein Team sein?

Wir zeigen dir die acht Grundhaltungen, die du als Team-Coach verinnerlicht haben solltest, damit die Teammitglieder für deine Impulse zugänglich sind. In Kleingruppen sprichst du mit den anderen über die unterschiedlichen Rollen und Arbeitskontexten in denen du tätig bist. Das praxisnahe Intensivtraining, der Austausch mit den anderen Teilnehmenden und das Modell für nachhaltige Teamentwicklung helfen dir dabei, dass du für deine Teammitglieder und dein Team zunehmend wirksam wirst.

Du hast weitere Fragen auf dem Herzen? Bei uns bekommst du die Antworten. Also, worauf wartest du?

Mehr erfahren
Holger Koschek stellt die Rolle eines Team-Coaches vor
Martin muss auf sich und seine Gesundheit achten - dabei hilft ihm Selbstreflexion.

Kann ein Team-Coach mehrere Teams betreuen?

Zu dieser Frage gibt es einen scherzhaften Spruch, den wir an dieser Stelle teilen möchten. „Gute Team-Coaches können zwei Teams betreuen, ein sehr guter kann genau ein Team betreuen.“ Was zunächst scherzhaft klingt, ist für viele Personen ein wichtiges Thema. Wie viele Teams kann oder sollte ein Team-Coach in seiner täglichen Arbeit begleiten? Auch unter den Organisationen scheint Uneinigkeit zu herrschen. Wir kennen Organisationen, in denen Neueinsteigern sofort die Verantwortung für zwei Teams übertragen wurde. In anderen Organisationen war die Begleitung genau eines Teams vorgesehen. Aber wie viele Teams kann ein Team-Coach betreuen? Auch hier gilt: Nicht nur jedes Team ist anders, sondern auch jede Organisation und jeder Team-Coach.

Reflexion: Wie viel Zeit verbringt ein Team-Coach im Arbeitskontext der Organisation?

In Organisationen, für die Teamarbeit ungewohnt ist oder die sich in einer Umstrukturierung oder Transformation befinden, ist es notwendig, wesentlich mehr Zeit im Arbeitskontext der Organisation zu verbringen. Beispielsweise müssen Teams miteinander in Kontakt gebracht, sowie Führungskräfte in der für sie neuen und ungewohnten Situation begleitet werden. Auch die Abstimmung von möglichen Abhängigkeiten bei der Zielerreichung oder das Vermitteln von Wissen über die Vorgehensweisen ist nötig. Bei diesen Geschehnissen werden viele Erfahrungen gemacht – positive, wie auch negative. Diese Erfahrungen, die Experimente und damit verbundene Begleitung kosten Zeit. Deshalb sollten Team-Coaches aufgrund der Vielfalt möglicher Aufgaben in solchen Situationen genau ein Team begleiten. Bei anderen Rahmenbedingungen können sie – gemeinsam mit ihrer Organisation – über die Begleitung mehrerer Teams nachdenken. Tritt das Gefühl auf, es keinem recht machen zu können, sollte entsprechend reagiert werden.